Westpfalzschule Weilerbach, In der Naßerde 30, 67685 Weilerbach06374 - 91490info@weilerbach-rsplus.deVerbandsgemeinde Weilerbach

Projekte

Graffiti-Workshop in Kaiserslautern

Graffiti-Workshop in Kaiserslautern Im Rahmen des Street-Art-Festivals in Kaiserslautern nahm die Westpfalzschule an einem Graffiti-Workshop teil. Geleitet wurde der Workshop von dem Graffiti-Artist Ronald, der den Schülerinnen und Schülern zuerst einen Einblick in die Street-Art-Szene verschaffte und anschließend verschiedene Maltechniken demonstrierte. Nach einer Frage- und Antwortrunde konnten die Schülerinnen und Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und die ihnen zur Verfügung stehenden Leinwände gestalten.
Angel, Shakira, ömer und Paul hatten sichtlich Spaß beim Malen und können stolz auf ihre Werke sein, die sie anschließend mit nach Hause nehmen durften.

Boxen trifft Tanzen in der Westpfalzschule Weilerbach

Boxen trifft Tanzen in der Westpfalzschule Weilerbach

Zu einem gemeinsamen Aktionstag zum Thema „Nähe und Respekt“ trafen sich die beiden 8. Klassen jeweils im Klassenverbund. Abwechselnd wurden zu drei Unterrichtsstunden Workshops von der Tanzschule Marquardt zum Thema „Tanzen“ und von Tina Mohr, der Boxtrainerin des 1. FCK, zum Thema „Boxen“ angeboten. Beide Sportarten sind näher miteinander verwandt und zielen auf die gleichen sozialen Regeln: Grenzen des anderen akzeptieren, eigene Grenzen erfahren, Koordination, Ausdauer, Konzentration und Durchhaltevermögen. Schlüsselqualifikationen, die auch von jedem Schüler und jeder Schülerin gefordert werden. Der anstrengende Tag endete mit dem guten Gefühl, gemeinsam etwas geleistet zu haben. Vielen Dank für die finanzielle Unterstützung von der ADD, dem Kriminalpräventiven Rat der Verbandsgemeinde Weilerbach und dem Ministerium für Bildung.

Petra Brenk, Schulsozialarbeit

Theateraufführung „Braun werden“ in der Westpfalzschule Weilerbach

TheaterauffuehrungAm Freitag, 16.12.16, gastierte das Chawwerusch-Theater aus Herxheim in den 9. und 10. Klassen der Turnhalle der Westpfalzschule Weilerbach.In dem Stück „Braun werden“ von Esther Steinbrecher stellten die Schauspieler Miriam Grimm, Monika Kleebauer und Stephan Wriecz den ganz „normalen“ Alltag einer gutbürgerlichen Kleinfamilie mit alleinerziehender Mutter dar. Besonders war, dass der erwachsene Sohn Konrad immer noch von seiner Mutter wie ein Kleinkind behandelt wird. Der langersehnte Wunsch der Mutter nach einer Freundin für den Sohn geht mit Bea in Erfüllung.
Das anfangs liebe Mädchen entpuppt sich jedoch im Stück bald mit vielen kleinen gesetzten Pointen als eine rechtsradikale Anhängerin, die die Mutter mit in Bann zieht. Auch schwere Straftaten werden von der Mutter bagatellisiert, um das traute Heim zu bewahren. Letztendlich kann Konrad dieser Brutalität nicht mehr zusehen. Allerdings verwendet er in seiner Aussichtslosigkeit die gleichen Mittel und sprengt sein eigenes Haus samt Mutter und Bea in die Luft. Doch beide, zumindest deren Ansichten, leben weiter.
Das Theaterstück versteht sich als „kippende Komödie“, also Theater, das vom Komischen ins Gruselige rutscht und so zum Nachdenken anregt.
Im anschließenden Gespräch der Schauspieler mit den Schülerinnen und Schülern wurden offene Fragen erörtert und das Thema Rassismus in den Fokus gestellt. Finanziert wurde das Theater vom Referat Verbrechensbekämpfung, Leitstelle Kriminalprävention des Ministeriums des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz sowie durch Eigenbeiträge.

Petra Brenk, Schulsozialarbeiterin

Donna diamond zu Gast an der rs+ Weilerbach.

Donna diamond zu Gast an der rs+ Weilerbach. In einem Workshop erstellten die SchülerInnen eine Schablone Für die Wandgestaltung im Pausenhof!
Innerhalb weniger Tage entstand ein einzigartiges Kunstwerk!

Wir bedanken uns für die tolle Erfahrung

Impressionen der Projektwoche 2016

Impressionen der Projektwoche 2016

Neugestaltung der Pausenhalle und Bau von Palettenmöbel


Frühlingsausstellung der Realschule plus Weilerbach bei der Gärtnerei Janke

Frühlingsausstellung der Realschule plus Weilerbach bei der Gärtnerei Janke

Vom 22.04. bis 24.04.2016 fand wieder eine tolle Frühlingsausstellung unter dem Motto „Tage der offenen Gärtnerei „ bei der Gärtnerei Janke in Weilerbach statt. Die Westpfalzschule wurde dazu eingeladen, Schülerarbeiten auszustellen und zu verkaufen. In einem schönen frühlingshaften Ambiente, umgeben von unzähligen Orchideen und frühlingshaften Blumenkreationen, präsentierten die Schülerinnen und Schüler getöpferte Sternenkinder, Keramikherzen, Keramikvögel und –hasen sowie Blumenschmuck aus Holz, selbstgenähte Schlüsselanhänger und schöne Halsketten sowie selbst hergestellte Seifen. Die Schüler nahmen insgesamt 233,60 Euro ein. Dieses Geld kommt der Schulgemeinschaft zu Gute.
Einen herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer, die sich an diesen drei Tagen Zeit genommen haben. Ein besonderer Dank gilt Frau Janette Janke, die zu dieser Ausstellung eingeladen hat und uns einen Ausstellungstisch zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns schon auf die nächste Einladung.

Susen Heinrich, Schulleiterin

Die Realschüler der Westpfalzschule verwandeln sich in waschechte Zirkuskünstler

Ein roter Samtvorhang verhüllt den Eingang zur Manege. Wer ihn durchschreitet, steht im Rampenlicht.

Auf den Zirkusbänken im rot-blauen Zirkuszelt von Circus ZappZarap sitzen die Zuschauer.

Die Künstler der Manege sind Realschüler. Bei der Generalprobe und der Premiere sind sie Feuerschlucker, Fakire, Clowns und Akrobaten. Insgesamt haben etwa 1000 Zuschauer die Aufführungen am Freitag, 22.01.2016 und Samstag, 23.01.2016 besucht. Ein volles Zelt und eine phantastische Stimmung. Popcorngeruch liegt in der Luft. Die Gäste stehen Schlange, um in das Zelt eintreten zu können. Die Temperatur ist eisig. Drum herum herrscht Jahrmarktstimmung und die Pausenhalle ist zirkusmäßig geschmückt. Pünktlich beginnen die Vorstellungen, die Zirkusmusik ertönt und die Artisten verkünden: „ Manege frei-das Spiel beginnt!“


Eine Woche lang trainiert.


311 Schüler arbeiteten in ihren neuen Rollen. Für die Auftritte standen 3,5 Tage zur Verfügung. Während der Projektwoche haben die Schüler täglich in altersgemischten Gruppen trainiert. Dabei lernten die Großen von den Kleinen und umgekehrt. Es entstanden neue Kontakte und jeder wurde in seinem Selbstwertgefühl gestärkt. Zudem spürten die Schüler, was man mit Disziplin und Konzentration und ständiges üben erreichen kann. Schon beim ersten Applaus der Zuschauer ist gewiss: die Anstrengungen haben sich gelohnt. Die Aufführungen haben das Publikum verzaubert und das bunte Treiben ruft Begeisterung hervor.
Jede Nummer überbietet die nächste. „Wir hätten nie gedacht, dass unsere Kinder in einer so kurzen Zeit zu solchen Leistungen fähig sind“, so die einhellige Meinung der Eltern.
Nach der letzten Show wurde das Zirkuszelt abgebaut. Dank unserem Helferkreis aus Lehrern, Eltern und wieder unseren netten Flüchtlingen aus Weilerbach, die von Pat Vogel betreut werden, konnte das Zelt in nur 2 Stunden und 40 Minuten abgebaut werden. Wir wurden gelobt von den Zirkusleuten, da ein normaler Zirkusabbau 4 Stunden dauert.
Als Schulleiterin der Schule möchte ich mich sehr herzlich bei den Sponsoren bedanken, die unser Projekt durch Geldmittel und Sachleistungen unterstützt haben. Dieser Dank gilt:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur/RLP
Ministerium des Innern und für Sport/RLP
ADD Neustadt/Weinstr.
Landessportbund
Verbandsgemeinde Weilerbach
Kriminalpräventiver Rat der Verbandsgemeinde Weilerbach
Förderverein der Westpfalzschule Weilerbach
Bauunternehmer Wolfgang Höfli, Rodenbach
Gärtnerei Janke, Weilerbach
Barbarossa-Bäckerei, Kaiserslautern
Firma Scheiber, Weilerbach
Bäckerei Schmidt, Rodenbach
Elektro Dietz, Weilerbach
Immobilien HAAG, Otterbach
Schuhkästchen Weilerbach
Bernd`s Blockhaus, Weilerbach

Text: Susen Heinrich, Schulleiterin
Fotos: Schüler der Westpfalzschule